Home | Allgemeine fragen | Kontakt | Im web suchen: Suchen  
Objekte aus Flaschenkürbis
Die Sammlung umfaßt insgesamt 125 Artefakte, welche durch entsprechenden Zuschnitt der trockenen Frucht des Flaschenkürbis (Lagenaria sp.), in Peru gemeinhin "Mate" genannt, hergestellt wurden. Seit den Anfangsperioden wurde dieses Material traditionell zur Herstellung von Gefäßen benutzt.

Es ist wichtig hinzuweisen, daß die katalogisierten “Mates” mit späten Perioden, die mit den sogennanten Stilen Ancón, Chancay und Chimú assoziiert werden, in Verbindung stehen.

Unter den hauptsächlich registrierten Formen befinden sich Schalen und tellerartige Gefäße, dennoch wurde auch die Präsenz von Kalkgefäßen und Deckeln beobachtet. Einige der Exemplare zeigten Reparaturen, die in vorspanischer Zeit mittels Faden und Harz vorgenommen worden waren, was die konstante Benutzung und große Bedeutung des Artefaktes bezeugt.

Auch die Präsenz von “Mates” mit feuergraviertem Dekor, in dem sowohl einfache als auch komplexe Muster, sowohl naturalistische (stilisierte Vögel, Voluten etc.) als auch abstrakte Motive (z. B. geometrische Figuren) dargestellt werden, wurde beobachtet.

In bestimmten Fällen wurde die Anwesenheit von Artefakten im Innern von "Mates", wie z. B. Kalkreste, Textilien, pflanzliche Reste (Baumwolle, Samenkörner etc.) und malakologische Reste neben anderen, nachgewiesen.

Im Alten Peru diente ein Typ von Flaschenkürbis, gemeinhin als "Mate" (Lagenaria siceraria) bekannt, als Grundlage zur Herstellung von Gefäßen. Mit dem Erscheinen von Keramik wurde die Form des Flaschenkürbis als Modell bei der Produktion von Keramikgefäßen genommen. Von den Anfängen an bis in die Gegenwart hinein wurde der Flaschenkürbis vorwiegend zur Aufbewahrung von Flüssigkeiten oder Körnern genutzt. Des weiteren wandelte er sich zu einem künstlerischen Ausdrucksmittel, indem auf seiner Oberfläche menschliche und übernatürliche Wesen, Pflanzen und Tiere dargestellt wurden.

In der Kollektion ragen “Mates” mit einem Dekor heraus, welcher mit dem Meer verbunden ist und Wellen, Meeresvögel und Fische repräsentiert.


Plato
Chimú
Intermedio Tardío
View file


Plato
Chimú
Intermedio Tardío
View file


Cuenco
Chimú
Intermedio Tardío
View file


Calero
Ancón
Intermedio Tardío
View file


Plato
Ancón
Intermedio Tardío
View file


Plato
Ancón
Intermedio Tardío
View file


Plato
Ancón
Intermedio Tardío
View file


Plato
Ancón
Intermedio Tardío
View file


Plato
Ancón
Intermedio Tardío
View file


Cuenco
Ancón
Intermedio Tardío
View file


Cuenco
Ancón
Intermedio Tardío
View file


Miscelánea
Ancón
Intermedio Tardío
View file
Kommentieren






© Copyright 2009. Schirmherrschaft des Museums und der kulturelle Aktivitäten von Ancon. Alle Rechte für diese Webseite und deren Inhalte sind vorbehalten.